Dr. Markus Heibach

Dr. Markus Heibach ist der Geschäftsführer des Verbandes der Deutschen Dental-Industrie e.V. (VDDI).

"Der VDZI ist ein starker Partner des VDDI auf der Internationalen Dental-Schau"

Im Zahntechnik TELESKOP (Ausgabe 03-2018) äußert sich der Geschäftsführer des Verbandes der Deutschen Dentalindustrie, Dr. Markus Heibach, über den Verband Deutscher Zahntechniker-Innungen auf der Internationalen Dental-Schau:

"Die Zahntechniker sind eine sehr wichtige Zielgruppe unserer IDS. Schließlich stellen sie einen Besucheranteil von etwa 20 Prozent, jeder fünfte Besucher kommt aus einem Dentallabor. Der VDZI ist aus Sicht der Dental-Industrie der geborene Partner, wenn es darum geht, die Wünsche, Bedürfnisse und auch Bedenken der Inhaber und Mitarbeiter des Zahntechnikgewerbes kennenzulernen. Der VDDI schätzt es sehr, dass der VDZI mit seinem Informationsstand auf der IDS eine sehr prominent besetzte Anlaufstelle für Zahntechniker ist. Hier treffen Inhaber und Mitarbeiter aus den Laboren ihren kompetenten und erprobten Interessenvertreter zu Gesprächen und Meinungsaustausch.

Viele VDDI-Mitgliedsunternehmen bedienen beide Berufsgruppen der Zahnärzte und Zahntechniker gleichzeitig. Manche Dentalhersteller haben sich jedoch ausschließlich auf den Zahntechnikmarkt spezialisiert. Sie bieten den Besuchern der Zahntechnik sehr häufig die Gelegenheit, auf den Ständen den deutschen und internationalen Spitzenstars der Zahntechnik über die Schulter zu blicken und auf die Finger zu schauen. Unsere IDS verkörpert auch in diesem Sinne das olympische Prinzip: „Dabei sein ist alles“. Wie in jedem Lebens- und Arbeitsbereich gibt es besonders begabte Menschen, die in hoher Vollkommenheit ihre Kunst beherrschen. Hervorragend ist, dass diese, wie man sie nennen könnte, Künstler und Spitzenathleten der Zahntechnik, ihre Geschicklichkeit und ihre speziellen Arbeitsweisen nicht für sich behalten wollen. Sie sind bereit, andere anzuleiten, zu motivieren und mit neuen Anwendungsmöglichkeiten zu überraschen. Das ist einer der Gründe, weshalb Zahntechnikermeister mit der gesamten Laborbesatzung auf die IDS kommen. Nichts motiviert mehr, als die Meister der Zunft persönlich zu erleben und mit ihnen Fachgespräche zu führen.

Zahntechnik in und aus Deutschland genießt ein sehr hohes internationales Ansehen. Das ausgesprochen hohe Niveau der zahntechnischen Ausbildung präsentiert sich sehr selbstbewusst mit den Preisträgern des renommierten Gysi-Preises auf der IDS. So haben auch internationale Fachbesucher die einzigartige Gelegenheit, sich von der hohen Wettbewerbsfähigkeit der Zahntechnik in Deutschland aus eigener Anschauung ein Bild zu machen. Und das tun sie buchstäblich, indem sie die Siegerarbeiten der verschiedenen Ausbildungsjahre ablichten und in ihren Herkunftsländern herumreichen. Dadurch werden die Gysi-Preisträger und ihre Arbeiten zu Botschaftern von solider, filigraner Handwerkskunst aus Deutschland und der hohen Qualität von Produkten und Materialien der deutschen Dental-Industrie."